BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++  Exkursion zum Gläsernen Labor  +++     
     +++  Auf dem Weg zur UNESCO-Schule  +++     
     +++  Tag der offenen Tür 2021  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Salamanca

Wir machen tortilla.

Unsere Reise nach Salamanca

 

Wir, 23 Schüler*innen aus dem 10. Jahrgang waren vom 29.09.2019 bis zum 05.10.2019 auf einer Sprachreise in Salamanca.

 

Salamanca liegt im Nordwesten Spaniens, etwa zwei Stunden von Madrid entfernt. Die Stadt ist berühmt für ihre Universität, aber auch für anderes, wie z.B. die „Plaza Mayor de Salamanca“ oder die „Casa de las Conchas“.

 

„Ich persönlich finde, dass sich Salamanca sehr gelohnt hat, weil man sein Spanisch richtig anwenden konnte und man mehr über die Sprache und Kultur gelernt hat. Dieser Mix aus Lernen und Kultur hat mir sehr gut gefallen.“

 

Am Sonntag, dem 29.09. 2019, ging unsere Reise sehr früh los. Wir trafen uns um 05:00 Uhr am Flughafen Tegel, um dann pünktlich nach Frankfurt zu fliegen. Von dort aus ging es mit dem Flugzeug weiter nach Madrid, wo bereits ein Bus für uns bereitstand, um uns nach Salamanca zu bringen. Dort angekommen, warteten unsere Gasteltern auf uns. Wir alle waren etwas aufgeregt, als wir unsere Gasteltern zum ersten Mal trafen. Nach dem Mittagessen in den Familien haben wir uns an der Sprachschule getroffen. Danach sind wir alle zusammen zur Plaza Mayor, dem zentralen Platz der Stadt, gegangen. Als wir uns dort kurz umgesehen hatten, durften wir nun die Stadt in kleinen Gruppen allein erkunden. Es war ein sehr interessanter und schöner, aber auch anstrengender erster Tag.

 

Am Montag begann die Woche nun richtig. Nach dem Frühstück in den Familien trafen wir uns um 08:30 Uhr in der Sprachschule „Colegio Delibes“. Dort bekamen wir eine kurze Einführung vom Direktor der Schule. Der Unterricht erfolgte in zwei separaten Gruppen in benachbarten Klassenräumen. Aufgeteilt war der Vormittag in zwei Teile mit verschiedenen Lehrerinnen. Im ersten Teil ging es vorrangig um Grammatik und im zweiten um das Sprechen. Der Unterricht ging bis 13:00 Uhr. Danach gab es Mittag in den Familien. Um 16:00 Uhr ging es weiter mit dem Programm. Heute war es ein geführter Stadtrundgang mit einer Kunstlehrerin der Schule. Die Führung war sehr spannend und wir haben viel über Salamanca gelernt. Den Rest des Tages hatten wir Freizeit, die alle von uns genutzt haben, sich weiter in der Stadt umzuschauen.

 

Der Dienstagvormittag unterschied sich nicht viel von Montag. Die Schule ging heute von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr. Nach dem Mittagessen und etwas Freizeit ging es um 17:00 Uhr weiter mit einem Besuch im Museum „Casa Lis“. Dort gab es viele verschiedene Gemälde und andere Ausstellungsstücke zu sehen. Der größte Teil war jedoch eine Puppensammlung, welche die meisten von uns etwas komisch und gruselig fanden. Zum Abendessen waren wir diesmal nicht in den Familien, sondern machten eine Tapas Tour mit der ganzen Gruppe. Wir waren in drei verschiedenen Tapasbars, in denen wir unterschiedliche Spezialitäten probieren durften. In der ersten Bar gab es Brot mit Schinken oder Käse. Das zweite war ein Fleischspieß oder ein belegtes Brot mit Salat und Ei. Was uns allen allerdings am besten gefallen hat, waren die letzten Tapas. In der dritten und letzten Bar gab es Kartoffeln und Ei mit oder ohne Speck.  

 

Am Mittwoch hatten wir wie die letzten Tage nach dem Frühstück Unterricht in der Schule bis um 13:00 Uhr. Nach der Schule gab es Mittagessen in den Familien. Der erste Programmpunkt an diesem Tag war ein Kochkurs in der eigenen Küche der Schule. Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Wir haben Tortilla und Sangria ohne Alkohol zubereitet. Dabei hat uns eine Köchin der Schule erklärt, wie wir das Gericht zubereiten sollen. Die Tortilla und die Sangria haben uns allen sehr gut geschmeckt. Nach etwas Freizeit sind wir von der Schule mit einer Lehrerin zu einem berühmten Viertel von Salamanca, dem Barrio del Oeste, gegangen. Dieses Viertel ist sehr berühmt für seine vielfältigen Graffitis und Wandbilder. In kleinen Gruppen hatten wir Aufgaben zu den Bildern bekommen, die wir in einer bestimmten Zeit lösen sollten. Es gab unter anderem am Ende einen Preis für das schönste Einzel- und Gruppenfoto mit einem Wandbild. Den Rest des Nachmittags hatten wir Freizeit. Gegen 21:00 Uhr waren wir wieder in den Familien, um zu Abend zu essen.

 

Am Donnerstag hatten wir wie gewöhnlich Unterricht und Mittagessen in der Familie. Am Nachmittag hatten wir dann einen Salsa Kurs in einer Diskothek im Zentrum von Salamanca. Zu typischer Musik haben wir verschiedene Tanzschritte von einem Tanzlehrer beigebracht bekommen. Alle hatten sehr viel Spaß dabei. Zum Schluss gab es noch ein Getränk, denn das Tanzen war schon anstrengend.

 

Nach einer erholsamen Pause haben wir die Freizeit in kleinen Gruppen genutzt, um shoppen zu gehen oder uns einfach gemütlich auf die Plaza Mayor zu setzen.

 

Um 21:00 gab es Abendessen in den Familien. Nach dem Abendessen haben wir uns um 22:00 auf der Plaza Mayor getroffen, um eine Führung durch Salamanca mit erzählten Legenden zu machen. Eine Lehrerin der Schule hat uns vier verschiedene Legenden von Salamanca erzählt, während wir durch die dunklen Gassen gegangen sind. Es war sehr spannend und interessant.

Um 23:00 war die Führung zu Ende, wir blieben jedoch noch eine Weile am Platz vor der Kathedrale sitzen und genossen den Anblick der erleuchteten Kathedrale.

 

Am Freitag hatten wir zum letzten Mal Unterricht im Colegio Delibes. Am späten Nachmittag haben wir uns an der Plaza Mayor getroffen, um eine Fotorallye zu starten. Dabei haben wir uns in Teams aufgeteilt, mit denen wir dann Aufgaben erledigen mussten und am Ende, mithilfe eines Rätsels, einen Ort herausbekamen, an den wir uns begeben sollten. Danach hatten wir Freizeit und konnten einkaufen gehen. Damit endete der letzte Tag in Salamanca.

 

Am Samstag verabschiedeten wir uns früh morgens von unseren Gastfamilien und stiegen dann in den Bus Richtung Madrid. Dort hatten wir ein paar Stunden, in denen wir von Schüler*innen, die eine Tour vorbereitet hatten, herumgeführt wurden. Wir haben schöne Gebäude gesehen und die Plaza Mayor von Madrid; ein würdiger Abschluss für diese Reise. Damit ging es dann mit dem Flugzeug zurück nach Berlin.

 

Warum sich die Reise gelohnt hat?

 

„Die Sprachreise nach Salamanca war sehr warm und es hat mir mehr Spaß gemacht, als ich vorher gedacht hätte. Außerdem war es auch sehr lehrreich über die spanische Kultur und Sprache.“

 

„Es hat sich für mich gelohnt, weil ich viele neue Erfahrungen gesammelt, viele neue spanische Wörter und viel über Salamancas Geschichte gelernt habe.“

 

„Die Zeit in Salamanca war sehr schön. Ich konnte mein Spanisch ein wenig verbessern und neue Lebensweisen kennenlernen. Meine Gastfamilie hat mich super lieb aufgenommen und wie ihre eigene Tochter behandelt. Den Salsa Kurs fand ich am besten. Er hätte ruhig noch etwas länger sein können. Leider war das Essen nicht so mein Fall ? Ich würde die Reise immer wieder mitmachen.“

 

„Für mich hat sich die Reise gelohnt, weil man gelernt hat, allein in einer fremden Familie auszukommen, weil man ein besseres Verständnis für die Sprache entwickelt und neue Wörter gelernt hat.“

 

„Salamanca hat sich für mich insofern gelohnt, als dass ich sehr viel gelernt habe. Ich habe besser sprechen gelernt, ich habe neue Leute kennengelernt und tolle Erfahrungen gesammelt. Insgesamt fand ich die Reise einfach sehr schön und würde es immer wieder machen :)“

 

Hier geht's zu den Fotos unserer Reise.

Veranstaltungen

zu unseren Veranstaltungen und Terminen ...

Tipp: Termine eines Monats ausdrucken

Um sich z.B. einen Überblick über die Termine des nächsten Monats zu verschaffen, lassen sich die Termine als Liste drucken. Hierzu im folgenden Kalender-Fenster rechts oben „Drucken“ auswählen. Im sich öffnenden Menü den Auswahl-Haken bei „Detaillierte Agenda drucken“ setzen und kurz abwarten bis die Termine alle geladen wurden.

Mit einem geeigneten Programm kann ein PDF erzeugt werden.

Wichtig: Wenn sich Termine ändern, ist dies im Druck/in der PDF-Datei natürlich nicht mehr aktuell.